Stimenkartei Logo

Kroatische Werbesprecher & Synchronsprecher


Native Speaker Kroatisch


Internationale Werbestimmen und Synchronsprecher für Imagefilme, Produktfilme, TV Spots, Videos, Filme, Dokumentationen, Kinospots, E-Learning, Erklärvideos, Reportagen oder Tutorials sowie für Funkspots, Radiowerbung, Podcasts, Hörbücher und Hörspiele, Audioguides, VoiceOver, Scribbles, Animations-Videos, Video-Clips, Web-Videos, Präsentationen, IVR, Videospiele, Apps, Zeichentrick, Telefonansagen, Anrufbeantworter Ansagen und Sprachaufnahmen aller Art.

Native Speaker Kroatisch - Flagge

Lade Datenbank - Bitte warten...

zurück

Marker: 0


Anfrage öffnen

weiter



Sprecher Bild

Name

Gender

Link erzeugen

Für Anfrage merken

00:00

00:00

Player Control 1
Player Control 2
Player Control 3
Player Control 4


zurück

nach oben

weiter


Sprache im Detail


Kroatische Sprache

Unsere sprachliche Reise führt uns nach Mittel- und Südosteuropa. An der lang gezogenen Küste des Adriatischen Meeres liegt die Republik Kroatien, die Heimat der kroatischen Sprache. Auf kleinstem Raum reiht sich hier eine Naturschönheit an die andere. Der kleine Staat, zu dem mehr als 1.000 Trauminseln gehören, ist ein Naturparadies. Seen- und Flusslandschaften, erhabene Gebirgszüge und versteckte Höhlen machen Natur in ihrer reinsten Form erlebbar. Die Landschaften Kroatiens sind ebenso abwechslungsreich, wie die Geschichte des Landes Video: Kroatien. Mittelalterliche Spuren und Bauten, geprägt aus Renaissance und Gotik, zeichnen die Gesichter der Städte. Kroatien beheimatet zahlreiche UNESCO Weltkultur- und Naturerbestätten, wie beispielsweise die Altstadt von Dubrovnik Video: Dubrovnik – Perle an der Adria.

Mehr als sieben Millionen Menschen sprechen die kroatische Sprache. Der überwiegende Teil der Muttersprachler, rund vier Millionen, lebt in Kroatien. Kroatisch gliedert sich in die Familie der indogermanischen Sprachen und ist eine Standardvarietät aus der südslawischen Gruppe. Ebenso wie die serbische und bosnische Sprache basiert Kroatisch auf einem Dialekt der stokavischen Einteilung Stokavisch. Kroatisch wird gemeinsam mit der serbischen Sprache weitläufig noch immer als eine Sprache, Serbokroatisch, angesehen Serbokroatische Sprache. Politisch betrachtet handelt es sich seit dem Zerfall Jugoslawiens und der Unabhängigkeit Kroatiens allerdings um zwei Sprachen. Anders als beim Serbischen wird die kroatische Sprache in einer angepassten Form des lateinischen Alphabets geschrieben.

Wie klingt sie nun, die kroatische Sprache? Hier ein muttersprachliches Hörbeispiel von Synchronsprecher Goran, eine Sprecherstimme von stimmenkartei.de – Stimmen die stimmen Kroatisch Native Speaker Goran.

Verbreitung der kroatischen Sprache
Muttersprachlich wird Kroatisch auch in Bosnien-Herzegowina und in Teilen von Montenegro, Ungarn, Österreich und Serbien gesprochen. In diesen Staaten, in der kroatischen Republik sowie in der Europäischen Union, ist Kroatisch offizielle Amtssprache Liste der EU-Amtssprachen. Die kroatische Diaspora ist vor allem in Staaten Mitteleuropas, wie beispielsweise den deutschsprachigen Ländern und Italien, aber auch in Nord- und Südamerika sowie Australien und Neuseeland ansässig.

Ursprung und Entwicklung der kroatischen Sprache
Nach der Ansiedelung der Kroaten östlich des Adriatischen Meeres Adria und im Südwesten der Pannonischen Tiefebene Pannonische Tiefebene, entwickelte sich die kroatische Sprache ab dem siebten Jahrhundert n. Chr. überwiegend unter der Sprache des westlichen Christentums, dem Lateinischen. Ab dem zehnten Jahrhundert spielte das Altkirchenslawische eine immer größere Bedeutung in der kroatischen Sprache. Doch schon bald nahm die älteste slawische Kirchensprache Eigenschaften der kroatischen Volkssprache an, es entstand das Kroatisch-Kirchenslawische Sprachengeschichte Altkirchenslawisch. Bereits im 13. und 14. Jahrhundert verdrängte die kroatische Schriftsprache immer mehr das Altkirchenslawische, bis zum Ende des Mittelalters wurde sie nahezu vollständig durch diese ersetzt. Zu dieser und auch in der Neuzeit wurde die kroatische Sprache stark vom Deutschen, Italienischen und Türkischen, aber teilweise auch von der ungarischen Sprache und – im 19./20. Jahrhundert, von der tschechischen Sprache beeinflusst.

Gegen Ende des 15. Jahrhunderts hielt der stokavische Dialekt Einzug in die Sprache der kroatischen Literatur, damit begann die Vorgeschichte der heutigen kroatischen Hochsprache. Kroatisch wurde bis zum 19. Jahrhundert hauptsächlich in Form von Literatursprachen verwendet. Dabei wurden die kroatischen Hauptdialekte Cakavisch, Stokavisch und Kajkavisch gebraucht. Doch bereits seit dem 17. Jahrhundert gab es Bestrebungen zu einer einheitlichen kroatischen Sprache auf Grundlage des Stokavischen. Im 19. Jahrhundert kam man von einer dualen Standardisierung der kroatischen Sprache ab. Das Neustokavische war nunmehr die Basis des Kroatischen, Elemente aus den sprachlichen Varietäten Cakavisch und Kajkavisch gruppierten sich um die neue stokavische Sprachvarietät. Auch wurde eine einheitliche Schriftsprache angenommen.

Zu Zeiten des jugoslawischen Staates im 20. Jahrhundert kam es abermals zu einer Beeinträchtigung in der Entwicklung der kroatischen Standardsprache. 1954 wurde ein Abkommen verabschiedet welches festlegte, dass für die Kroaten, Montenegriner, Bosnier und die Serben ein obligatorischer gemeinsamer Sprachenname eingeführt werden sollte. Die Bezeichnung Kroatoserbisch beziehungsweise Serbokroatisch entstand. Einige Intellektuelle und Schriftsteller empfanden das als Degradierung der Sprache im eigenen Land. 1967 verstärkte sich deren Wiederstand, bis im Jahr 1974, nach der politischen Reformbewegung Kroatischer Frühling, die Sprache Kroatisch in kroatischen Schulen als Unterrichtsfach eingeführt wurde.

Als eigenständige Sprache wurde das Kroatische in Kroatien im Jahr 1991 – nach der Unabhängigkeitserklärung, anerkannt. Der Sammelbegriff Serbokroatisch wird nunmehr als Überbleibsel einst aufgezwungener Vereinigungsbestrebungen im sprachlichen Bereich bezeichnet Serbokroatische Sprache.

Dialekte der kroatischen Sprache
Gewiss ist es nicht einfach, die kroatische Sprache zu verstehen und zu erlernen. Kroatisch gilt als eine der schwierigsten europäischen Sprachen, mit vielen regionalen Sprachvarietäten. Selbst Muttersprachler aus dem äußersten Norden stehen vor der Herausforderung, ihre Landsleute aus dem südlichen Teil Kroatiens zu verstehen. Sprachwissenschaftlich gliedern sich die Varietäten der kroatischen Sprache in drei Hauptgruppen, die wiederum zahlreiche regionale Dialekte und Akzente beinhalten:

Stokavisch (Standard des Kroatischen): gesprochen im Osten Kroatiens in Slawonien, Lika, im südlichen Dalmatien und Bosnien und Herzegowina historische Region Slawonien.
Cakavisch: gesprochen in Istrien, am schmalen kroatischen Küstenstreifen östlich von Rijeka bis Karlobag, südlich entlang der Adria, den meisten Inseln, nördlich der Lika und im österreichischen Burgenland Burglandkroaten.
Kajkavisch: gesprochen in Nordkroatien sowie nördlich der Kupa und der oberen Save Flusssystem der Save.

Auch die Mehrheit der Menschen in Serbien und Bosnien sprechen das Stokavische, die Grundlage der kroatischen Standardsprache. Kroatisch wurde im Verlauf der Geschichte vor allem von der deutschen und österreichischen Sprache beeinflusst. Auch wurden viele Wörter aus dem Lateinischen, Italienischen, Ungarischen sowie der französischen Sprache und einiger Turksprachen entlehnt.

Kroatisch lernen für Anfänger
Zunächst lernen wir die Faszination Kroatiens über die Geschichte von deutschen Auswanderern kennen: Video: Neue Heimat Kroatien. Wer vielleicht eine Urlaubsreise nach Kroatien plant, sollte diese zehn Wörter im Gepäck haben: Video: Touristen-Wortschatz. Einen kleinen Basis-Wortschatz vermittelt das nachfolgende Video: Kroatisch für Anfänger.

Körpersprache und Humor als Hilfsmittel beim Erlernen der Sprache
Die Auswirkungen von Humor und Lachen haben Wissenschaftler in zahlreichen Studien erforscht. Die praktische Umsetzung kann die Freude beim Erlernen einer Sprache deutlich steigern. Ergo: was wir mit Freude tun, fällt uns leicht. Auch beim Lernen der kroatischen Sprache.

Der amerikanische Anthropologe Ray Birdwhistell prägte in den 1950-er Jahren den Begriff Kinesik. Ein verhältnismäßig junger Zweig der Kommunikationswissenschaften. Kinesik gründet sich auf den Erkenntnissen, dass unbewusste Bewegungen des Körpers für die menschliche Kommunikation eine grundlegende Bedeutung haben: Kinesik.

Mit Humor leichter lernen. Die Auswirkungen des Lachens bezeichnet man wissenschaftlich als Gelotologie. Die körperlichen und psychischen Aspekte des Lachens werden darin erforscht. Eine gehirngerechte Einführung vermittelte zu Lebzeiten die deutsche Managementtrainerin Vera Felicitas Birkenbihl in unzähligen Seminaren. Wer das Glück hatte, sie in einem ihrer Vorträge live zu erleben, kann bestätigen, wie einfach und verständlich komplexe Sachverhalte durch das humoristische Lernen zu vermitteln sind. Sprachen leichter lernen mit Vera F. Birkenbihl, ein wunderbares, nützliches Seminar: Seminar mit Vera F. Birkenbihl.

Unsere KROATISCHEN Muttersprachler, unsere Native Speaker, die wir mit entsprechenden Stimm- und Sprechproben in unserer STIMMENKARTEI präsentieren, haben in ihrer Kindheit gewiss die kroatische Sprache ebenso leicht und mit Freude erlernt, mit Hilfe der unbewussten Werkzeuge Körpersprache und Humor. Doch nur deren professionelle Stimmbildung macht unsere Stimmen zum Garant, die akustische Visitenkarte Ihres Unternehmens ebenso perfekt zu präsentieren, wie die Dienstleistungen oder Produkte Ihres Unternehmens.


nach oben


Facebook Logo YouTube Logo

Stimmenkartei.de - All rights reserved