Stimenkartei Logo

Flämische Werbesprecher & Synchronsprecher


Native Speaker Flämisch


Internationale Werbestimmen und Synchronsprecher für Imagefilme, Produktfilme, TV Spots, Videos, Filme, Dokumentationen, Kinospots, E-Learning, Erklärvideos, Reportagen oder Tutorials sowie für Funkspots, Radiowerbung, Podcasts, Hörbücher und Hörspiele, Audioguides, VoiceOver, Scribbles, Animations-Videos, Video-Clips, Web-Videos, Präsentationen, IVR, Videospiele, Apps, Zeichentrick, Telefonansagen, Anrufbeantworter Ansagen und Sprachaufnahmen aller Art.

Native Speaker Flämisch - Flagge

Lade Datenbank - Bitte warten...

zurück

Marker: 0


Anfrage öffnen

weiter



Sprecher Bild

Name

Gender

Link erzeugen

Für Anfrage merken

00:00

00:00

Player Control 1
Player Control 2
Player Control 3
Player Control 4


zurück

nach oben

weiter


Sprache im Detail


Belgisches Niederländisch genannt Flämisch

Wir befinden uns im Königreich Belgien mit seiner Hauptstadt Brüssel, Sitz der belgischen Königsfamilie Royals online sowie Hauptsitz der Europäischen Union und Hauptquartier der NATO. Seit 1970 ist Belgien in drei Regionen unterteilt, die Flämische Region und die Region Brüssel-Hauptstadt sowie die Wallonische Region.

Rund 11,5 Millionen Menschen leben hier. Belgien hat offiziell drei Amtssprachen: Niederländisch (Flämisch - also die regionale, belgische Variante des Niederländischen), Französisch und Deutsch. Die Flämische Region umfasst das niederländische Sprachgebiet. Das französische und das deutsche Sprachgebiet finden sich in der Wallonischen Region. Das Gebiet Brüssel-Hauptstadt ist zweisprachig. Seit 1970 ist Belgien in sechs Gemeinschaften aufgeteilt. Der Bundesstaat besteht aus drei Regionen und drei Gemeinschaften: Politisches System Belgiens – die Gemeinschaften.

Das belgische Niederländisch zählt zum westlichen Zweig der indogermanischen Sprachfamilie Indogermanische Sprachen. Hier ein muttersprachliches Hörbeispiel der niederländischen Sprache in Belgien, von Synchronsprecherin Audrey, eine Sprecherstimme von stimmenkartei.de Flämisch Native Speaker Audrey.

Flämisch – ein Begriff für die gesprochenen Dialekte
Häufig wird der Begriff Flämisch auch einfach als Sammelbezeichnung gebraucht und steht dann für die verschiedenen Dialekte die in Flandern Flämische Region gesprochen werden. In Belgien selbst hat die Bezeichnung Flämisch keinen offiziellen Charakter, die Amtssprache ist Niederländisch. Streng genommen ist Flämisch lediglich ein Begriff für die gesprochenen Dialekte, die in den belgischen Provinzen Ost- und Westflandern sowie in einem grenznahen Gebiet zu den Niederlanden verwendet werden.

Sprachverteilung in Belgien
Der überwiegende Teil der Bevölkerung im Königreich Belgien, rund sieben Millionen Einwohner, spricht belgisches Niederländisch, genannt Flämisch. Diese Sprachvarietät wird überwiegend im nördlichen Landesteil, in Flandern gesprochen. Im Süden des Landes, in der Wallonischen Region Wallonie, spricht man Französisch. Ein kleines deutschsprachiges Gebiet findet sich im Osten der Provinz Lüttich Wallonische Region: Bezirk Lüttich.

Rund 59 Prozent der Einwohner Belgiens gehören der Flämischen-Gemeinschaft an, etwa 39 Prozent der Französischen. Circa 77.000 Menschen zählen zur deutschsprachigen Gemeinschaft in Belgien.

Französische Gemeinschaft Belgiens.
Flämische Gemeinschaft.
Deutschsprachige Gemeinschaft.

Regionale Sprachen, Dialekte und Hauptfremdsprachen in Belgien
Neben den drei Amtssprachen im Königreich, werden in Belgien auch weitere regionale Muttersprachen und Dialekte gesprochen. Seit 1990 sind einige Sprachvarianten, die ehemals als Dialekt betrachtet wurden, auch als regionale Muttersprachen in Belgien anerkannt.

Wallonisch: Historische Sprache im Süden des Landes. Die meisten Gebiete Belgiens, in denen heute Französisch gesprochen wird, waren einst wallonisches Sprachgebiet Wallonisch. Wallonisch wird meist von älteren Menschen gesprochen.

Picard: Wie Französisch gehört Picard Minderheitensprache Picard, zu den Langues d’oïl und wird im südlichen Belgien gesprochen Sprachengruppe Langues d’oïl.

Champenois: Die Regionalsprache Champenois wird in einem kleinen Teil der Wallonie, in der Gemeinde Vresse-sur-Semois verwendet Regionalsprache Champenois.

Lorrain: Wie die anderen einheimischen Sprachen, die eng mit dem Französischen verwandt sind, wurde Lorrain 1990 anerkannt. Es wird hauptsächlich in Gaume, einem Teil des belgischen Lothringens, gesprochen Lorrain.

Flämische Dialekte: Die Dialekte der Flämischen Region werden von Sprachwissenschaftlern als eigene flämische Sprachvarietäten betrachtet, mit Ausnahme der Westflämischen und Limburgischen. Die wichtigsten Dialekte aus dem niederländischen sind in Belgien Brabant Brabantisch und Ostflämisch Ostflämische Dialekte. Das belgische Standardniederländisch wurde überwiegend durch die Varietät Brabant beeinflusst.

Limburgisch: Diese sprachliche Varietät wird überwiegend im Nordosten Belgiens und den belgischen und niederländischen Provinzen in Limburg gesprochen. Zwar eng mit dem Niederländischen verbunden, überwiegen dennoch die deutschen Einflüsse Limburgische Dialekte.

Ripuarisch: Die Bezeichnung für eine kontinentalwestgermanische Dialektgruppe. Die Sprachvarietäten werden im Nordosten der belgischen Provinz Lüttich gesprochen, etwa bis zu 20 km südwestlich von Aachen: Ripuarische Dialekte.

Luxemburgisch: Eine fränkische Moselsprache, die ehemals als deutsche Varietät galt, ist im östlichen Teil der belgischen Provinz Luxemburg beheimatet Westgermanische Sprache Luxemburgisch.

Jiddisch: Viele der rund 20.000 in Antwerpen lebende aschkenasischen Juden sind die Native Speaker Aschkenasim. Die jüdische Gemeinschaft in Belgien ist eine der stärksten in Europa und eine der wenigen weltweit, in der Jiddisch die dominierende Sprache bleibt Rund 1.000 Jahre alte Sprache Jiddisch.

Hauptfremdsprachen in Belgien: Rund 38 Prozent der Bevölkerung spricht Englisch als zweite oder dritte Sprache in Belgien. Weitere Hauptfremdsprachen im Königreich sind Spanisch, Maghrebinisches Arabisch, dieBerbersprache Riffian (Tamazight), Italienisch, Türkisch, Portugiesisch, Griechisch und Polnisch.

Die alte Berbersprache Tamazight wurde übrigens von den Marokkanern nach Belgien gebracht. Die Nordafrikaner sind mit nahezu einer halben Million Menschen die größte Einwanderer-Gruppe im belgischen Königreich. Die Belgier warben 1965 mit großen Avancen um die „intelligenten Arbeiter aus dem Mittelmeerraum“, wie in der Le Monde diplomatique einst zu lesen war: Marokkaner willkommen nach Belgien geholt.

Geschichte im sprachlichen Spannungsverhältnis in Belgien
Das heutige Königreich Belgien hat eine komplizierte Vergangenheit, worin auch heute das sprachliche Spannungsverhältnis begründet liegt. Im Verlauf der Epochen standen Teile des heutigen Belgiens unter der Herrschaft und Kontrolle des Heiligen Römischen Reiches, der ersten französischen Republik und des Vereinigten Königreiches der Niederlande.

Die belgische Revolution wurde im Jahr 1830 ausgelöst Belgische Revolution. Nach der Staatsgründung wurde Französisch die einzig unabhängige Sprache, ungeachtet der Tatsache, dass die Bevölkerung überwiegend niederländische Dialekte sprach. Zu dieser Zeit dominierte ein entschieden frankophoner Einfluss das kulturelle Leben in Belgien. Zeitgleich entstand das Bürgertum Flandern. Im Verlauf lehnte sich die Bevölkerung mehr und mehr gegen die Autorität der französischen Sprache auf.

Mit Beteiligung der französischen Streitkräfte unterstützte Belgien eine erfolgreiche Kampagne für die Unabhängigkeit. 1831 wurde der erste König der Belgier eingeweiht Liste der Könige in Belgien. Acht Jahre später unterzeichnete Belgien einen offiziellen Friedensvertrag mit den Niederlanden. Belgien wurde damit zu einem vollständig souveränen unabhängigen Staat. Seit 1887 hat die niederländische Sprache offiziellen Status in Belgien.

Unterschiede Flämisch – Niederländisch
Die Nachbarländer Belgien und die Niederlande haben gewiss eigene sprachliche Strukturen. Im Vergleich zum dreisprachigen Belgien haben die Niederlande nur eine Amtssprache Niederländisch.

Das im nördlichen Teil von Belgien gesprochene Flämisch, die Sprachvarietät des Niederländischen, weißt so einige Unterschiede zum Standard-Niederländisch auf Niederländische Sprache. Vielleicht kann man es am ehesten mit Hochdeutsch und der österreichischen Sprachvarietät des Deutschen vergleichen. Das Flämische hat eine andere Aussprache als Niederländisch. Auch sind viele Unterschiede im Wortschatz vorhanden. Nimmt man beispielsweise das flämische Wort „schoon“, sprechen wir von „schön“. In den Niederlanden wird dieses Wort jedoch für den Begriff „sauber“ verwendet. Doch auch wenn beide Sprachen anders klingen und Eigentümlichkeiten im Vokabular aufweisen, verstehe sich die jeweiligen Muttersprachler prima untereinander.

Musikalische Sprachenvielfalt: Herman van Veen
Wie kaum ein anderer lebt der niederländische Liedermacher, Schriftsteller und Schauspieler Hermannus „Herman“ Jantinus van Veen Herman van Veen, die sprachliche Vielfalt in Westeuropa. Der weltweit erfolgreiche Singer-Songwriter und Violinist hat zahlreiche Alben und Singles in deutscher Sprache, auf Niederländisch, Französisch, Englisch und in der niederländischen Sprachvarietät Südafrikas, Afrikaans, veröffentlicht.

Jacques Brel: Star der Chanson-Szene singt Flämisch
Gewiss kann man Jacques Romain Georges Brel (1929 – 1978) Chansonist Jacques Brel als einen der größten Stars der zeitgenössischen Chanson-Szene bezeichnen. Der in Brüssel aufgewachsene belgische Chansonnier und Schauspieler sang in sagenhaft warmer und sanfter Stimmlage zwischen Tenor und Bass, seinen Bariton vollendete er in einem mächtigen Tonumfang.

Lieder, mit wunderbaren Texten zu hören, ist bestimmt eine hervorragende Methode, eine neue Sprache zu verinnerlichen. Im Nachfolgenden Video sind die Lyrics anhängend. Im Chanson von Jacques Brel „Mijn vlakke land“, besingt der frankophone belgische Chansonnier die Region Flandern in belgischem Niederländisch: Jaques Brel singt auf Flämisch.

Körpersprache und Humor als Hilfsmittel beim Erlernen der Sprache
Die Auswirkungen von Humor und Lachen haben Wissenschaftler in zahlreichen Studien erforscht. Die praktische Umsetzung kann die Freude beim Erlernen einer Sprache deutlich steigern. Ergo: was wir mit Freude tun, fällt uns leicht. Auch beim Lernen des belgischen Niederländisch, genannt Flämisch.

Der amerikanische Anthropologe Ray Birdwhistell prägte in den 1950-er Jahren den Begriff Kinesik. Ein verhältnismäßig junger Zweig der Kommunikationswissenschaften. Kinesik gründet sich auf den Erkenntnissen, dass unbewusste Bewegungen des Körpers für die menschliche Kommunikation eine grundlegende Bedeutung haben: Kinesik

Mit Humor leichter lernen. Die Auswirkungen des Lachens bezeichnet man wissenschaftlich als Gelotologie. Die körperlichen und psychischen Aspekte des Lachens werden darin erforscht. Eine gehirngerechte Einführung vermittelte zu Lebzeiten die deutsche Managementtrainerin Vera Felicitas Birkenbihl in unzähligen Seminaren. Wer das Glück hatte, sie in einem ihrer Vorträge live zu erleben, kann bestätigen, wie einfach und verständlich komplexe Sachverhalte durch das humoristische Lernen zu vermitteln sind. Sprachen leichter lernen mit Vera F. Birkenbihl, ein wunderbares, nützliches Seminar: Seminar mit Vera F. Birkenbihl

Unsere FLÄMISCH Muttersprachler, unsere Native Speaker, die wir mit entsprechenden Stimm- und Sprechproben in unserer STIMMENKARTEI präsentieren, haben in ihrer Kindheit gewiss unbewusst belgisches Niederländisch ebenso leicht und mit Freude erlernt, mit Hilfe der unbewussten Werkzeuge Körpersprache und Humor. Doch nur deren professionelle Stimmbildung macht unsere Stimmen zum Garant, die akustische Visitenkarte Ihres Unternehmens ebenso perfekt zu präsentieren, wie die Dienstleistungen oder Produkte Ihres Unternehmens.


nach oben


Facebook Logo YouTube Logo

Stimmenkartei.de - All rights reserved