Stimenkartei Logo

Amharische Werbesprecher & Synchronsprecher


Native Speaker Amharisch


Internationale Werbestimmen und Synchronsprecher für Imagefilme, Produktfilme, TV Spots, Videos, Filme, Dokumentationen, Kinospots, E-Learning, Erklärvideos, Reportagen oder Tutorials sowie für Funkspots, Radiowerbung, Podcasts, Hörbücher und Hörspiele, Audioguides, VoiceOver, Scribbles, Animations-Videos, Video-Clips, Web-Videos, Präsentationen, IVR, Videospiele, Apps, Zeichentrick, Telefonansagen, Anrufbeantworter Ansagen und Sprachaufnahmen aller Art.

Native Speaker Amharisch - Flagge

Lade Datenbank - Bitte warten...

zurück

Marker: 0


Anfrage öffnen

weiter



Sprecher Bild

Name

Gender

Link erzeugen

Für Anfrage merken

00:00

00:00

Player Control 1
Player Control 2
Player Control 3
Player Control 4


zurück

nach oben

weiter


Sprache im Detail


Amharische Sprache

Die Muttersprache im nördlichen Zentraläthiopien ist die Amharische Sprache. Amharisch wird auch in Kenia, Israel, Italien, Deutschland und den USA gesprochen. Die äthiosemitische Sprache sprechen etwa 20 Millionen Menschen. In fünf Bundesstaaten Äthiopiens ist das Amharische offizielle Amtssprache in Politik und Arbeitsleben. Ältere Menschen, die unter äthiopischer Herrschaft aufgewachsen sind, sprechen auch in Eritrea das Amharische. Arbeitsimmigranten und auch äthiopische Einwanderer, die heute in Dschibuti leben, sind ebenfalls amharisch sprachig. In Äthiopien selbst sprechen viele Einwohner die Amharische als Zweitsprache, man geht von etwa vier Millionen aus.

Die gesamte Anzahl der in Äthiopien gesprochen Sprachen lässt sich nur vorsichtig benennen. Man geht von 80 Sprachen und über 200 Dialekten aus, wenngleich diese häufig von weniger als einigen Tausend Menschen gesprochen werden: Sprachen von Äthiopien.

Amharen – Nachkommen südarabischer Eroberer
Viele Überlieferungen brachten die Amharen mit, als sie als Kolonisten vor vielen tausend Jahren ins heutige Äthiopien kamen und die lokalen Stämme im gesamten Gebiet beherrschten. Die Amharen sollen die Nachkommen südarabischer Eroberer sein, welche in den nördlichen Raum der dort ansässigen Kuschiten eindrangen. Die Völker vermischten sich. Auch mit den Proto-Bedja und Proto-Agaw.

Der afrikanisch-arabische Handel machte die Amharen, die ihr eigenes Reich in der Nähe von Adua hatten, aufgrund ihrer Vermittlerrolle in Handelsbeziehungen im Verlauf der Jahrhunderte sehr mächtig. Aksum war die damalige Hauptstadt Ihres Gebietes. Addis Abeba, was etwa mit „neue Blume“ übersetzt werden kann, wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts neue Hauptstadt: Addis Abeba.

Es folgte eine regelrechte Expansionswelle. Die südlich angrenzenden Gebiete wurden bis in die Tiefländer des Sudan und der Somalitafel am Osthorn eingenommen. Nach Eroberung der fremden Stämme und die Unterwerfung der Bewohner, weitete sich das Kaiserreich Äthiopien ungemein aus. Man spricht vom 5fachen ehemaligen Besitzstand.

Der Legende nach gründete Menelik, Sohn von König Salomon und der Königin von Saba, um 980 vor Christus das abessinische Kaiserreich: Kaiserreich Abessinien.

Italienische Besatzer nahmen das Land 1935 bis 1941 ein. Mit dieser Ausnahme blieb das von den Amharen beherrschte Äthiopien, neben Liberia, das einzige Land Afrikas, welches vom Kolonialismus freigeblieben war.

Amharen einst Habascha genannt
Der arabische Name „Habascha“ oder auch Habescha“ war einst die Bezeichnung für die amharisch sprachigen Völker: Etymologie Habescha.

Seit dem 16. Jahrhundert verbreitete sich durch die Portugiesen die Bezeichnung „Abessinier“. Die „Amhara“, so die heutige Eigenbezeichnung der Amharen, sind ein stolzes Volk. Das für afrikanische Länder recht starke ethnisch-kulturelle Selbstbewusstsein der Amharen kam wohl mit der Christianisierung seit dem 4. Jahrhundert. Auch hat die einstige Übernahme und nachfolgende Abwandlung der sabäischen Silbenschrift dazu beigetragen.

Amharisch – eine semitische Sprache mit großen Unterschieden
Etwa bis zum Ende des 13. Jahrhunderts reicht die Geschichte der Amharischen Sprache, mit jedoch eindeutig älteren Wurzeln. Das klassisch-Äthiopisch ist noch immer die Sprache der orthodoxen Liturgie. Die von Amharen beheimateten Gebiete bilden erst seit 1991 ihren eigenen Bundesstaat und sprechen Amharisch als Muttersprache. Zwar gehört die Amharische Sprache – wie Arabisch und Hebräisch, zu den semitischen Sprachen, doch die Unterschiede sind groß. Das Amharische wird stark von den anderen Sprachen, die ebenfalls im Land gesprochen werden, beeinflusst.

Amharisch nutzt ein eigenes Alphabet
Die Amharische Schrift wird „Fidäl“ genannt und auch von anderen Sprachen genutzt, wie „Tigrinya“, eine der lokalen Sprachen in Äthiopien oder auch „Ge’ez“, dem klassischen Äthiopisch. Die ältesten schriftlichen Zeugnisse sind die altamharischen Kaiserlieder aus Zeiten Ende des 14. Jahrhunderts. Die Struktur der Schrift erscheint Europäern möglicherweise fremdartig. Die afrikanische Sprache Suaheli Sprache Swahili nutzt beispielsweise die lateinische Schrift. Anders beim Amharisch, diese Schrift nutzt ein eigenes Alphabet. Um einen Buchstaben zu formen, wird zu jedem der 28 Konsonanten je einer der sieben Vokale hinzugefügt. Daneben gibt es noch einige Sonderzeichen, insgesamt besteht das Amharische aus 276 unterschiedlichen Buchstaben. Möchte man die Amharische Sprache verstehen, ist es wichtig, diesen systematischen Aufbau der Buchstaben zu verstehen.

Sprechen geradeaus – schreiben rechtsläufig
Im Gegensatz zu allen anderen semitischen Schriften ist die Amharische Schrift rechtsläufig. Ein Einblick? Willkommen: እንኳን ደህና መጡ wir werfen ein Auge auf das Alphabet: Amharisches Alphabet.

Amharisch – heilige Sprache der Rastafaris
Für Rastafaris ist das Amharische eine heilige Sprache, da die Rastafari-Gläubigen Haile Selassie I, den letzten Kaiser Äthiopiens, als wiederkehrenden Messias verehren. Dieser selbst nannte sich den 225. Nachfolger des Königs Salomon: Haile Selassie.

Die Rastafaribewegung „erkannte“ ihren Messias, als Haile Selassie 1966 auf einem Staatsbesuche in Jamaika war. Selassie bekam den Ehrentitel „Löwe von Juda“ und wird unter den Rastafari Anhängern als der in der Bibel angekündigte Erlöser gesehen.

Der Ton macht die Musik
Die traditionelle Musik aus Äthiopien wird in Fünftonskalen gespielt und unterscheidet sich recht stark von den musikalischen Klängen des übrigen Afrika. Sänger-Poeten, Azmari genannt, ziehen mit Ihren balladenähnlichen Liedern durch das Land. Damit verbreiten sie Geschichten oder ihre Stellungnahme zu öffentlichen Themen. In Tej bets, das sind Gaststätten, in denen reichlich Honigwein fließt, lassen sie ihre Lieder erklingen. Dazu spielen die Azmari auf der einsaitigen gestrichenen Kastenpießlaute Masinko, teilweise erklingt auch eine Flöte, die Waschint. Die große Leier Beganna wird als ehrwürdig betrachtet und kommt musikalisch nur bei religiösen Feierlichkeiten zum Einsatz. Der Filmemacher Dirk van den Berg hat sich auf die Suche nach dem Ursprung äthiopischer Musik gemacht. Ein Programm, unterstützt durch das Kulturerhaltungsprogramm des Auswärtigen Amts: Video.

Seine Stimme für Äthiopien: Karlheinz Böhm
Karlheinz Böhm war nicht nur Filmstar, vielmehr schlug sein Herz für Äthiopien. Seine Stimme erhob er am deutlichsten, wenn es um die von ihm gegründete Äthiopienhilfe, „Menschen für Menschen“ ging. Abo Karl - Vater Karl, wurde Karlheinz Böhm liebevoll in der Landessprache Amharisch genannt.

Die Menschen feierten ihn wie einen König, sobald er ins Land kam. Nicht eine Minute trauerte Böhm seiner Filmkarriere nach: „Wenn ich das vergleiche: Ein Menschenleben zu retten und alle Erfahrungen, die ich als Schauspieler gemacht habe - was soll ich da vermissen?“
Menschen für Menschen.

Moderator Yared Dibaba spricht Amharisch
Yared Dibaba stammt aus Äthiopien. 1979 floh seine afrikanische Familie nach Deutschland. Er spricht natürlich die meistgesprochenen äthiopischen Sprachen Oromo und Amharisch, neben Deutsch, Englisch und Französisch. Im Alter von vier Jahren lernte er die deutsche Sprache und Kultur kennen. Yared Dibaba ist großer Fan von Plattdeutsch und, Überraschung, spricht auch Platt und erklärt die Mundart: Platt erklärt von Yared Dibaba.

Körpersprache und Humor als Hilfsmittel beim Erlernen der Sprache
Die Auswirkungen von Humor und Lachen haben Wissenschaftler in zahlreichen Studien erforscht. Die praktische Umsetzung kann die Freude beim Erlernen einer Sprache deutlich steigern. Ergo: was wir mit Freude tun, fällt uns leicht. Auch beim Lernen der Sprache Amharisch.

Der amerikanische Anthropologe Ray Birdwhistell prägte in den 1950-er Jahren den Begriff Kinesik. Ein verhältnismäßig junger Zweig der Kommunikationswissenschaften. Kinesik gründet sich auf den Erkenntnissen, dass unbewusste Bewegungen des Körpers für die menschliche Kommunikation eine grundlegende Bedeutung haben: Kinesik.

Mit Humor leichter lernen. Die Auswirkungen des Lachens bezeichnet man wissenschaftlich als Gelotologie. Die körperlichen und psychischen Aspekte des Lachens werden darin erforscht. Eine gehirngerechte Einführung vermittelte zu Lebzeiten die deutsche Managementtrainerin Vera Felicitas Birkenbihl in unzähligen Seminaren. Wer das Glück hatte, sie in einem ihrer Vorträge live zu erleben, kann bestätigen, wie einfach und verständlich komplexe Sachverhalte durch das humoristische Lernen zu vermitteln sind. Sprachen leichter lernen mit Vera F. Birkenbihl, ein wunderbares, nützliches Seminar: Seminar mit Vera F. Birkenbihl.

Unsere AMHARISCH Muttersprachler, unsere Native Speaker, die wir mit entsprechenden Stimm- und Sprechproben in unserer STIMMENKARTEI präsentieren, haben in ihrer Kindheit gewiss unbewusst die Sprache Amharisch ebenso leicht und mit Freude erlernt, mit Hilfe der unbewussten Werkzeuge Körpersprache und Humor. Doch nur deren professionelle Stimmbildung macht unsere Stimmen zum Garant, die akustische Visitenkarte Ihres Unternehmens ebenso perfekt zu präsentieren, wie die Dienstleistungen oder Produkte Ihres Unternehmens.


nach oben


Facebook Logo YouTube Logo

Stimmenkartei.de - All rights reserved